Demenz: Herausforderndes Verhalten & Weg-/Hinlauftendenz

 

Demenzerkrankungen bringen eine Reihe von ungewöhnlichen Verhaltensweisen mit sich. Die sorgende Umgebung sieht sich vor die Herausforderung gestellt, angemessen damit umzugehen.

In der Versorgung entstehen kritische Situationen, die nicht nur Behandlungsergebnisse oder die Grundversorgung an sich gefährden oder erschweren, sondern auch in der sorgenden Umgebung zu einem Gefühl der Überlastung und der Hilflosigkeit führen können. Die zunehmende Arbeitsverdichtung in Pflegesituationen trägt dazu bei, in schwierigen Situationen keine angemessenen Lösungen mehr zu finden.

Die Teilnehmer/innen lernen Bedingungen und Umstände kennen die dabei helfen, herausforderndes Verhalten nicht zu fördern sondern zu vermeiden. Sie gewinnen Handlungskompetenz in kritischen Situationen. Als Hochrisikoverhalten wird für gewöhnlich die Hin- oder auch Weglauftendenz betrachtet, weshalb hier ein Schwerpunkt gesetzt wird.

Zudem wird ausreichend Raum für Fragen der Teilnehmer/innen sein, Fragen aus dem persönlichen Erleben schwieriger Situationen bei Menschen mit Demenz zu stellen. Im Vordergrund wird nicht ein möglichst allumfassender, komplexer Ansatz zum Umgang mit Menschen mit Demenz stehen, sondern orientiert am Alltag praxisnah und durchführbar an Ideen für eine entspanntere Versorgung dieser besonderen Menschen gearbeitet.

Ort/Datum:   Eutin, L’Etoile, 13. – 14.03.2018, 08:30 – 15:30 Uhr, max. 20 Personen

Kosten:         160 €

Referent:      Jochen Gust